So entstand mein erstes Buch „Martina: Wer bin ich?“

Seit weit über 10 Jahren lese ich erotische Geschichten aller Richtungen. Dabei entstand auch der Wunsch eine eigenen Geschichte zu veröffentlichen.

So entstand bereits im Jahr 2013 eine erste Version des ersten Kapitels. Die rund 5.000 Wörter lange Kurzgeschichte bekam durchaus auch einige gute Bewertungen. Im Frühjahr 2016 überarbeitete ich die Geschichte noch einmal und veröffentlichte sie auf Literotica.

Das Feedback war gut. Es gab aber auch Verbesserungsvorschläge. Diese versuchte ich im zweiten Kapitel aufzunehmen. Größter Unterschied war dabei sicherlich der Perspektivwechsel. Die Geschichte wurde nun direkt von Martina selber erzählt. Die Ich-Perspektive machte es mir wesentlich einfacher tief in die Person Martina Sonntag einzutauchen.

Der Perspektivwechsel kam gut an und die Geschichte fand einige Fans. Über den Sommer bis in den Herbst entstanden so insgesamt 11 Kapitel mit zusammen rund 125.000 Wörtern. Das entspricht rund 400 Buchseiten.

Seit einigen Jahren gibt es einen Trend zum Self-Publishing. Nicht zuletzt von Amazon angeschoben. Ein Buch zu schreiben kostet viel Zeit. In die Geschichte von Martina sind sicherlich an die 300 Stunde geflossen. Zeit in der ich eigentlich als Selbstständiger Geld verdienen sollte. Oder bietet das selber Veröffentlichen vielleicht die perfekte Kombination um mit Spaß am Schreiben Geld zu verdienen.

Die Veröffentlichung von Martina wird zeigen, ob dies ein möglicher Weg ist, um auch weiterhin viel Zeit in das Schreiben zu investieren.

Mehr Informationen zum Buch „Martina: Wer bin ich?“ findet sich hier.

Comments (0)

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *